Weinverkostung 2018

Bei unserem Frühlingsausflug am Freitag, 27. April 2018 im Weingut Peter Zoller-Saumwald in Haiming haben wir, 14 Schweizer und Nicht-Schweizer, bei schönem Wetter und angenehmer Atmosphäre 3 Weiß- und 2 Rotweine verkostet.

Der viel umstrittene Klimawandel macht es möglich, dass seit einigen Jahren neben Äpfeln auch Wein in Nordtirol gedeiht und zwar in durchaus annehmbarer Qualität. Schon zu Zeiten Kaiser Maximilians wurden in Nordtirol auf ca. 80 ha Fläche Wein kultiviert. Ab dem 17./18. Jahrhundert war eine kältere Klimaperiode Anlass, den Weinbau in Nordtirol wieder aufzugeben.

Das Tschirgantmassiv, an welchem die Weingärten von Peter Zoller liegen, wirkt wie ein Ofen, der tagsüber die Wärme speichert und sie langsam wieder an die Umgebung abgibt. Die kühlen Nächte im Herbst sind für die Aromabildung in den Trauben verantwortlich. Weinbauer Peter Zoller ist hauptberuflich Lehrer an der Handelsakademie in Imst und begann vor 20 Jahren „so nebenbei“ mit ein paar Rebstöcken, mit denen er erstmals 14 l Wein erzeugte. Das Weingut umfasst heute ca. 1 1/2 ha und wurde heuer auf 2 ha erweitert. An die 4000 Flaschen Wein werden z. Z. jährlich gekeltert.

Mittlerweile gibt es einen eigenen Weinbauverein in Nordtirol mit 57 Mitgliedern, die zusammen auf bescheidenen 10 ha Fläche Wein produzieren.

Für manche Weine aus dem Sortiment des Weingutes Peter Zoller-Saumwald gab es bereits Medaillen. Folgende Rebsorten, ausschließlich Burgundersorten, gedeihen in seinen 3 Weingärten:

Chardonnay, Sauvignon Blanc, Müller-Thurgau (noch für 2 Jahre. Wird gegen Weissburgunder ausgetauscht), Merlot, Zweigelt und Pinot Noir. Aus Zweigelt und Merlot kreiert Peter Zoller einen Cuvée.

Christine Eigentler-Schöbel

Hinterlassen sie einen Kommentar

Info: Die Kommentare werden moderiert. Es kann also etwas dauern bis sie angezeigt werden.