Wir laden herzlich zu folgenden Veranstaltungen ein:

23.9.2018, Sonntag, von 7.30 bis ca. 19.30 Uhr: Herbstausflug zum Chiemsee

13.11.2018, Dienstag, um 19 Uhr: Rösti-Essen in der Piano Bar

8.12.2018, Samstag um 17 Uhr:  Samichlaus

2. Monatshälfte Januar 2019: Besuch der Thöni-Welten in Telfs

März/April 2019: Führung durch das Projekt Brenner Basistunnel

Mai 2019: Generalversammlung

21. September 2019, Samstag: Jubiläumsveranstaltung 100 Jahre Schweizerverein für Tirol.


Schweizerverein für Tirol

«HERBSTAUSFLUG 2018» auf die Fraueninsel und die Herreninsel

im Chiemsee (Bayern)

Sonntag, 23. September 2018

Liebe Landsleute, liebe Schweizerkinder, liebe Freunde und Gäste des Schweizervereins,

Auch dieses Jahr habe ich wieder eine sehr interessante und mit lauter schönen Ereignissen gespickte Reise für Euch geplant.

Wir versammeln uns am 23.September 2018 um 07:30 Uhr wie gewohnt in Innsbruck (bei der Spardabank schräg gegenüber Busbahnhof, ATP-Haus, Heiliggeiststraße 16).

Die Fahrt führt uns einmal mehr mit einem bequemen Autobus der Firma Lüftner-Reisen und pünktlicher Abfahrt um 07:45 Uhr über die Inntal-Autobahn A12 in Richtung Kufstein und über die Landesgrenze in unser Nachbarland Bayern.

Nach ca. zweistündiger Fahrt erreichen wir unser erstes Ziel, das Örtchen Prien am Chiemsee, wo wir eine verdiente Kaffeepause machen werden. Um 11:00 Uhr besteigen wir das Schiff welches uns zu unserem zweiten Ziel, der Fraueninsel fährt. Nach individuellen und frei wählbaren Besuchen diverser sehenswürdiger Anlagen auf dieser Insel, wartet das Mittagessen im Restaurant „Inselwirt“ auf uns. Es stehen vier verschiedene Menüs zur Auswahl (siehe beiliegende Menükarte). Diese werden, wie auch die Getränke, von jedem Einzelnen selber und separat bezahlt.

Um 14:00 Uhr geht die Reise, ebenfalls mit dem Schiff, weiter zur Herreninsel. Nach einem kurzen Fußmarsch von ca. 15-20 Minuten, erreichen wir das Königsschloss „Herren Chiemsee“, welches wir unter kundiger Führung besichtigen werden. Anschließend besteht die Möglichkeit andere interessante Bauwerke individuell zu besichtigen, oder ganz einfach im nahegelegenen Restaurant zu verweilen oder auf einer der vielen Parkbänken die schöne Insellandschaft zu genießen.

Um 17:15 Uhr besteigen wir erneut das Schiff zurück nach Prien, wo uns der Bus für die Heimfahrt erwartet. Die Ankunft in Innsbruck ist für ca. 19:30 Uhr geplant.

Die Teilnahmekosten pro erwachsene Person betragen Euro 40,00. Kinder und Jugendliche bis zu 16 Jahren bezahlen Euro 15,00. Diese Kosten beinhalten die Busfahrt, die Schifffahrt sowie die geführte Besichtigung des Königschlosses auf der Herreninsel.

Die Kosten für Kaffeehalt, Mittagessen mit Getränken etc., trägt jeder einzelne Teilnehmer selber.

Aus organisatorischen Gründen erwarte ich Ihre Anmeldung bis spätestens 03. September 2018

(entweder per E-Mail, per Fax oder per Post) an Jürg Meier, Tschurtschenthaler Straße 4c, 6020 Innsbruck.

Jürg Meier E-Mail: dr.juerg.meier@aon.at; Tel. & Fax: 0512 580096 oder Mobil 0664/53 47 241.

Ich freue mich auf eine rege Teilnahme, und übrigens- auch Gäste sind bei allen unseren Veranstaltungen immer sehr willkommen.

Euer  Reiseführer

Jürg Meier

Liebe Mitglieder.

Darauf hoffend, dass die warmen Tage noch nicht zu Ende sind

laden wir Sie am Samstag, dem 16. Juni 2018, zum

Cervelat Bräteln

am Stöttelbach in Mieming ein.

Wir treffen uns um 14 Uhr auf dem Parkplatz am Lehnbach. Brötchen und Würstchen warten beim Feuer. Die Stecken müssen wir dort alle selbst suchen gehen. Wir raten zu guten Schuhen, einer wetterfesten Kleidung und eventuell einer Wolldecke.

Kinder und  Erwachsene finden im riesigen Bachbett wunderschöne Steine zum Spielen.
Damit genug Cervelats vorhanden sind, bitten wir Sie, sich bei Marianne Rudolph-Christen,
Tel. 05234/65118/E-Mail: rudolphgrinzens@hotmail.com. anzumelden.
Wir freuen uns auf einen gemütlichen und unterhaltsamen Nachmittag.

Mit herzlichen Grüssen

im Namen des Vorstands

Ihre Schriftführerin

Marianne Rudolph-Christen

99. Ordentliche Mitgliederversammlung

vom 08. Mai 2018 18:00 Uhr im Hotel Charlotte in Amras/Innsbruck

Alle Mitglieder, die zur ordentlichen Mitgliederversammlung am 8.Mai 2018 nicht kommen „konnten“, möchte ich hier kurz informieren. Details können dem durch die Schriftführerin, Marianne Rudolph-Christen, erstellten Protokoll entnommen werden.

16 Mitglieder (L), wovon 7 Vorstandmitglieder, folgten der Einladung des Vorstandes ins Hotel „Charlotte“ in Amras. Um 18:00 eröffnete der Präsident, Michael Defner, die Versammlung. An der sehr karg besuchten Veranstaltung war doch erfreulich, dass zwei neue Mitglieder, das Ehepaar Martin und Rosmarie Koller, zum Verein gestoßen sind. An dieser Stelle möchte ich die beiden im Namen des Vorstandes nochmals recht herzlich begrüßen und hoffe, dass wir sie recht oft bei unseren Events sehen werden.

Nach einer Schweigeminute für die im verflossenen Jahr verstorbenen Mitglieder, bedankte sich der Präsident bei all jenen, die sich unermüdlich während des vergangenen Jahres für den Verein eingesetzt haben. Er betonte, dass dies keine Selbstverständlichkeit sei und ein Verein, egal welches Genres, nur eine Überlebenschance hat, wenn die Mitglieder aktiv und mit einem gesunden Enthusiasmus dazu beitragen, diesen am Leben zu erhalten.

Danach ging es zur Tagesordnung über. Nachdem der Vorstand und auch die Kassierin, Annamaria Stolzer, für das vergangene Jahr einstimmig entlastet wurde, konnten die Neuwahlen durchgeführt werden, und der „alte“ Vorstand wurde ausnahmslos wiedergewählt. Als zusätzlicher Beisitzer, da einer während den letzten zwei Jahren gefehlt hatte, wurde ich als Schreibender, in den Vorstand gewählt. Herzlichen Dank für das mir entgegengebrachte Vertrauen. Ich garantiere, dass ich die mir übertragenen Arbeiten für den Verein und zum Wohle dessen, nach bestem Wissen und Gewissen ausführen werde.

Für das bevorstehende 100-Jahr Jubiläum 2019, konnte der Präsident einige interessante, wenn auch noch nicht gänzlich ausgereifte  Informationen an die Anwesenden weitergeben. Ich als federführendes Vereinsmitglied für diese Veranstaltung, werde Euch regelmäßig über den Stand der Dinge informieren.

Für einen reibungslosen Informationsaustausch, erwäge ich deshalb in einem der nächsten Aussendungen einen Mutationsbogen beizulegen mit der Bitte, diesen möglichst schnell und vollständig ausgefüllt, an die Schriftführerin zu retournieren.  Jetzt schon vielen herzlichen Dank für Eure Mitarbeit. Zusätzlich bedanken möchte ich auch etwaige Vorschläge für einen interessanten Jubiläumstag.

Eine längere Diskussion gab es auch zum Thema Vereinsbeiträge. Aufgrund eines eingegangenen Antrages betreffend Erhöhung des Jahresbeitrages von 20 auf 25 Euro, wurden vereinzelt Bedenken geäußert. Sowohl der Präsident, Michale Defner, wie aber auch der Vizepräsident, Dr. Jürg Meier, konnten mit glaubhaften Begründungen die Anwesenden davon überzeugen, so dass einer Erhöhung des Vereinsbeitrages mehrheitlich zugestimmt wurde.

Um kurz nach 20:00 Uhr konnte der Präsident die Versammlung schließen und es ging zu einem von der Vereinskasse gespendeten Abendessen mit Schnitzel und Kartoffelsalat über. Es entwickelten sich, wie in den vergangenen Jahren auch, interessante und  abwechslungsreiche Diskussionen. Gegen 22:00 Uhr war es dann auch wieder so weit, dass man sich voneinander verabschiedete. Es war einmal mehr eine sehr harmonische Jahresversammlung, wenn auch mit einem leicht bitteren Beigeschmack, dass sie eben sehr schwach besucht wurde.

Allen Anwesenden sei an dieser Stelle nochmals recht herzlich für das Kommen gedankt und ich freue mich jetzt schon auf die kommenden Veranstaltungen. Das nächste Wiedersehen findet bereits am 16. Juni zum „Cervelat Bräteln“ in Mieming statt und es wäre schön, wenn wir dann eine große Schar begrüßen dürften.

Stephan Lienhard

Bei unserem Frühlingsausflug am Freitag, 27. April 2018 im Weingut Peter Zoller-Saumwald in Haiming haben wir, 14 Schweizer und Nicht-Schweizer, bei schönem Wetter und angenehmer Atmosphäre 3 Weiß- und 2 Rotweine verkostet.

Der viel umstrittene Klimawandel macht es möglich, dass seit einigen Jahren neben Äpfeln auch Wein in Nordtirol gedeiht und zwar in durchaus annehmbarer Qualität. Schon zu Zeiten Kaiser Maximilians wurden in Nordtirol auf ca. 80 ha Fläche Wein kultiviert. Ab dem 17./18. Jahrhundert war eine kältere Klimaperiode Anlass, den Weinbau in Nordtirol wieder aufzugeben.

Das Tschirgantmassiv, an welchem die Weingärten von Peter Zoller liegen, wirkt wie ein Ofen, der tagsüber die Wärme speichert und sie langsam wieder an die Umgebung abgibt. Die kühlen Nächte im Herbst sind für die Aromabildung in den Trauben verantwortlich. Weinbauer Peter Zoller ist hauptberuflich Lehrer an der Handelsakademie in Imst und begann vor 20 Jahren „so nebenbei“ mit ein paar Rebstöcken, mit denen er erstmals 14 l Wein erzeugte. Das Weingut umfasst heute ca. 1 1/2 ha und wurde heuer auf 2 ha erweitert. An die 4000 Flaschen Wein werden z. Z. jährlich gekeltert.

Mittlerweile gibt es einen eigenen Weinbauverein in Nordtirol mit 57 Mitgliedern, die zusammen auf bescheidenen 10 ha Fläche Wein produzieren.

Für manche Weine aus dem Sortiment des Weingutes Peter Zoller-Saumwald gab es bereits Medaillen. Folgende Rebsorten, ausschließlich Burgundersorten, gedeihen in seinen 3 Weingärten:

Chardonnay, Sauvignon Blanc, Müller-Thurgau (noch für 2 Jahre. Wird gegen Weissburgunder ausgetauscht), Merlot, Zweigelt und Pinot Noir. Aus Zweigelt und Merlot kreiert Peter Zoller einen Cuvée.

Christine Eigentler-Schöbel